Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)

Pressemitteilungen
  1. Die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten stehen der Digitalisierung weiterhin offen gegenüber – dennoch zeigen sie sich zunehmend enttäuscht angesichts unreifer und wenig praxistauglicher Anwendungen. Das geht aus dem PraxisBarometer Digitalisierung 2021 hervor, das das IGES Institut zum vierten Mal im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) durchgeführt hat.
  2. Zur aktuellen Debatte um eine Impfpflicht erklären die Vorstände der Kassenärztlichen Bundesvereinigung Dr. Andreas Gassen und Dr. Stephan Hofmeister: „Die Entscheidung, ob eine Impfpflicht kommen soll oder nicht, ist politischer Natur und muss durch die Politik getroffen werden. Sie wird nicht von uns, den Kassenärztlichen Vereinigungen oder anderen Institutionen gefällt. Zudem sind die Einschätzungen zu Notwendigkeit einer Impfpflicht durchaus unterschiedlich. “ Allerdings sei es den Praxen nicht zuzumuten, staatliche Maßnahmen gegen den Willen ihrer Patientinnen und Patienten durchzusetzen.
  3. Derzeit erreichen die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) vermehrt Berichte von Praxen, bei denen Kartenterminals komplett lahmgelegt werden, nachdem bestimmte elektronische Gesundheitskarten (eGK) dort eingesteckt wurden.
  4. Volle Unterstützung für die öffentliche Aktion „Medizinische Fachangestellte (MFA) am Limit“ signalisiert der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Die MFA leisteten in der Pandemie Außerordentliches – eine entsprechende Würdigung, insbesondere in Form eines Corona-Bonus, sei mehr als überfällig. Es gehe insgesamt um eine öffentliche Wertschätzung des enormen Engagements.
  5. Der KBV-Vorstandsvorsitzende äußert sich skeptisch gegenüber einer Impfpflicht gegen SARS-CoV-2.
  6. Mit Beginn des Jahres 2022 sollen die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) definierten medizinischen Informationsobjekte (MIOs) in der Versorgung starten. Die ersten vier MIOs – Impfpass, Zahnärztliches Bonusheft, Mutterpass und Kinder-Untersuchungsheft – können dann als digitale Option für die elektronische Patientenakte (ePA) genutzt werden. Die KBV unterstützt die IT-Industrie bei der Umsetzung.
  7. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) begrüßt die Initiative des Bundesgesundheitsministeriums, die Testphase für das eRezept über den 31. Dezember 2021 hinaus zu verlängern.
  8. Zur Feststellung von Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach, ab 2022 drohe ein Impfstoffmangel, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Andreas Gassen:

Über uns

  • DAK-VRV - was wir sind

    Was wir sind

    Wir sind eine Versicherten- und Rentnervereinigung (VRV), die sich seit 1977 in der Selbstverwaltung der Gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung engagiert. Es ist unsere Aufgabe, für weiterlesen
  • DAK-VRV zur Sozialwahl

    Selbstverwaltung? Was ist das?

    Was kann sie, was darf sie, wozu braucht man sie? Selbstverwaltung unterstützt eine sinnvolle Weiterentwicklung des Leistungsangebots der Gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung. Sie kontrolliert die weiterlesen
  • DAK-VRV - was wir wollen

    Was wir wollen

    Wir, die DAK-VRV als Versicherten- und Rentnervereinigung (VRV) wollen die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung der Versicherten in der Gesetzlichen Krankenversicherung erhalten, weiterentwickeln und Leistungsangebote durch weiterlesen
  • DAK-VRV - was wir tun

    Was wir tun

    DAK-VRV e.V. nimmt als Versicherten- und Rentnervereinigung (VRV) an den Sozialwahlen teil um die Interessen der Versicherten und unserer Mitglieder zu vertreten. Durch unseren Erfolg weiterlesen
  • 1